Obala 46, 51511 Malinska, Hrvatska

Die Anfänge des Tourismus in Malinska

„Malinska ist die Perle der Inseln der Kvarnerbucht“ schrieb L. Waagen, Professor der Universität Wien, im jahr 1905.

„Malinska ist die Perle der Inseln der Kvarnerbucht“ schrieb L. Waagen, Professor der Universität Wien, im jahr 1905.

Der Tourismus, der heutzutage der wichtigste Wirtschaftszweig ist, hat zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert dank der Entwicklung des Eisenbahn- und Dampfschifffahrtsverkehr seine Anfänge in Maslinska gefunden. Die ersten verzeichneten Gäste waren Jäger, österreichische und ungarische Aristokraten und Patrizier aus Rijeka. Diese kamen in die Umgebung von Malinska, um Schnepfen und anderes Wildfedervieh zu jagen. Zudem wurde der Besuch des Erzherzogs Rudolf Habsburg und seines Gefolges Anfang des Jahres 1887 in Malinska verzeichnet. Die fleißigen Bewohner haben auf jede erdenkliche Weise versucht, die eigene Existenz zu erhalten. Auf der ganzen Insel hat man damit begonnen, Wirtschafts- und Handelsgesellschaften zu gründen. Eine solche Gesellschaft wurde 1904 in Bogovići gegründet. Hierbei handelte es sich um eine Art Vereinigung, die zu niedrigeren Preisen Lebensmittel und andere Produkte für die Bewohner beschafft und diese an sie verkauft hat. Dies hat zur Gründung der ersten Gastronomieobjekte geführt, die bis zu den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts mit eigenen Mitteln in Malinska gebaut wurden. Anschließend haben die Bewohner versucht, die bestehenden Objekte an den Tourismus anzupassen.

Das erste Unterkunfts- und Gastronomieobjekt wurde im Jahr 1880 eröffnet. Dieses war als Gasthaus und Übernachtungsmöglichkeit vor allem für wohlhabende Jäger tätig. Daher stammt auch der Name Al cacciatore (Zum Jäger), wobei die italienische Bezeichnung unter dem Einfluss der damaligen Italiener im österreichischen Istrien und auf den Inseln der Kvarnerbucht bestimmt wurde. Nachdem die Italiener 1921 gegangen waren, wurde der Name in Triglav geändert. Zu Beginn hatte es sechs, später zehn Zimmer. Die ersten Eigentümer waren Tomo und Petra Fabijanić. Viele Jahre gehörte es zum Lieblingsort der Bewohner von Malinska und Dubašnica, wo man sich gern traf. Heute trägt es den Namen Adria, es wurde modernisiert und ist nur während der Sommersaison für Touristen geöffnet.

Das erste Nachkriegshotel wurde im Jahr 1920 errichtet und hieß Jadran. Der damalige Eigentümer war Petar Škarpa. Dieses einstige Hotel ist heute Sitz der Gemeinde. In Richtung des Badeortes Draga wurde im Jahr 1923 das gleichnamige Hotel Anton Milčetić gebaut, das einen großen Saal und eine Küche hatte sowie 54 Betten. Heute befinden sich in diesem Gebäude die Ambulanz und der Schießverein des hiesigen Sportklubs. Mate Galantić hat 1926 das Hotel Kvarner gebaut (heutzutage ist dies geschlossen) und die Brüder Ivan und Mate Bogović haben im Jahr 1928 das Hotel Praha eröffnet, in dessen Erdgeschoss sich ein Restaurant mit einer überdachten Terrasse befunden hat.

Das Ende des 19. Jahrhunderts ist für den Gesundheitstourismus von Malinska von besonderer Wichtigkeit. Im Jahr 1894 haben nämlich die Mitglieder der österreichischen Südbahn damit begonnen, organisiert nach Malinska zu reisen, um das angenehme Meeresklima zu genießen. Kurz danach wurde im Jahr 1909 das Gasthaus Slavija eröffnet, das neben Mahlzeiten auch Übernachtungsmöglichkeiten bot, sodass dies der Beginn des saisonalen Hoteltourismus war. Damals wurden mehrere kleinere Gasthäuser, Hotels und Villen errichtet. Nahezu alle wurden von den hiesigen Bewohnern gebaut.

Die Bewohner mit verschiedenen Berufen und von verschiedenem Status, die eine Vision von der Entwicklung des Tourismus hatten, haben 1909 die Gesellschaft zur Verschönerung der Orte in Malinska gegründet. In den Zielen und dem Zweck wird sowohl der Einrichtung neuer Objekte, Unterkunfts- und Gastronomieobjekte, als auch dem Herrichten von Spazierwegen, Wegen, dem Aufstellen von Bänken zur Rast und der Sauberkeit Aufmerksamkeit gewidmet.

Im Jahr 1929 wurde der Badeausschuss gegründet. Die erste Aufgabe des Ausschusses bestand darin, die Badeanstalt Haludovo und Draga herzurichten und sie auf dem Küstenweg zu verbinden.

Im selben Jahr hat man mit der Werbung für den Oliventourismus begonnen. Es wurde der erste Werbefilm gedreht, dessen Premiere im November 1929 auf Sušak stattgefunden hat. Der Film hat großes Aufsehen erregt und wurde in der Tschechoslowakei, in Österreich und Deutschland gezeigt. Danach legte man immer mehr Wert darauf, das Urlaubsangebot zu erweitern, sodass Instrumente gekauft und Musikgemeinschaften gegründet wurden. Zu den ersten zählte die Tambura Gruppe, die etwa im Jahr 1925 gegründet wurde.

Erst im Jahr 1931 wurde in Malinska das erste Gastronomieobjekt mit ausländischem Kapital errichtet, und zwar die Tschechoslowakische Kinderkolonie, die über 172 Betten und eine große Küche verfügte. Zudem wurden ein Kinderbadeort und ein Park errichtet sowie ein kleinerer Sportplatz. Lange Jahre lang war dies ein erfolgreich geführtes Urlaubsobjekt für Kinder.
Neben dem Hotel Malin aus dem Jahr 1936 und der Hotelstadt Haludovo, die 1970 errichtet wurde (und nunmehr geschlossen ist), wurden zahlreiche Ferienwohnungen und mehrere Familienhotels mit einem gepflegten Umfeld und einem umfangreichen Angebot für Touristen gebaut.